Sushi - Rezepte

Veröffentlicht auf 3. März 2011

 

Zutaten für Sushi-Maki:

400 g fertiger Sushi-Reis

ca. 6 Blätter yaki-nori (gerösteter Seetang)

½ Gurke

½ Dose Thunfisch

1 Karotte

Wasabi-Paste

eingelegter Ingwer

Sojasoße

 

sushi-vFür die Maki-Rollen ein halbes Nori-Blatt auf die Sushi-Matte legen Finger anfeuchten und ca. eine Hand voll Reis auf dem Blatt verteilen und leicht andrücken. Am oberen Ende des Nori-Blattes einen knapp 1 cm langen Streifen freilassen. Eine Fingerspitze Wasabi auf den Reis streichen und den Thunfisch sowie in dünne kleine Streifen geschnittene Karotte und Gurke darauf verteilen.

Vom unteren Ende die Matte nach oben rollen und etwas festziehen. Dann den freigelassenen Rand mit dem nassen Finger anfeuchten und die Rolle zu Ende rollen. So zusammengerollt, kann man die Maki-Rolle kurz (1 Minute) liegen lassen, dann behält sie hinterher beim Schneiden besser ihre Form. Dann schneidet man die Rolle in der Mitte durch. Beide Hälften legt man hintereinander und schneidet jetzt beide Rollen zusammen nochmals durch, so dass man 8 Maki-Häppchen hat.       

Dazu serviert man Sojasauce. Für jeden ein Schälchen, in die man die Stückchen tunkt. Vorher belegt man das jeweilige Sushi-Häpp chen mit einem kleinen Stückchen Wasabi. Dadurch befindet sich der scharfe Wasabi beim Essen zwischen Sushi und Gaumen. Zum Neutralisieren der einzelnen Sushi-Stückchen isst man zwischendurch immer mal ein Stück eingelegten Ingwer. Alles traditionell natürlich mit Stäbchen.

Gut passt dazu ein trockener, leichter und etwas fruchtiger Weißwein, aber traditionell auch grüner Tee oder Sake (japanischer Reiswein).

 

Zutaten für Nigiri-Sushi:

Für die Nigiri-Sushi (handgeformte Sushi) verwendet man die gleichen Zutaten, nur ohne Nori-Blatt. Man kann auch statt des Dosen-Thunfisch beispiel

sweise einige daumengroße Scheiben von Fisch vorbereiten. Einen gehäuften Teelöffel Wasabi mit einem Teelöffel Wasser anrühren, so dass der Wasabi die Konsistenz einer Paste hat bzw. die fertige Wasabi-Paste verwenden. Die Finger mit Essigwasser befeuchten, ein dattelgroßes Stück aus dem Reis formen und eine Scheibe Fisch mit Wasabi bestreichen. Jetzt nur noch den Reis fest auf das Fischstück drücken. Fertig.

Zutaten für California-Maki (3 Rollen):

3 halbe Nori-Blätter

1 Portion Sushi-Reis

½ Gurke

1 Avocado

150 Gramm Krabbenfleisch (oder Surimi)

Wasabi

Sesam

Fischrogen

eventuell Majonäse (oder Crème fraîche)         

Die Gurke schälen, entkernen und in Streifen schneiden. Mit Salz bestreuen und einige Minuten liegen lassen. Dann abspülen, um die überschüssige Flüssigkeit herauszuziehen. Die Avocado halbieren, das Fruchtfleisch um den Stein lösen und den Stein entfernen. Dann das Fleisch möglichst ganz mit einem Löffel aus der Schale heben. In Streifen schneiden. Das Krabbenfleisch eventuell mit etwas Majonäse vermengen, um es zu binden. Nun eine Inside-Out-Rolle mit den Gurken- und Avocadostreifen und dem Krabbenfleisch herstellen. Den Sesam in einer trockenen Pfanne kurz rösten und die fertige Rolle damit sowie mit dem Fischrogen garnieren.

 

 

Geschrieben von abnehmen-rauchfrei

Veröffentlicht in #Rezepte

Repost 0
Kommentiere diesen Post