Nichtraucher werden und bleiben - ohne Gewichtszunahme

Veröffentlicht auf 6. März 2011

 

bild25aGewichtszunahme nach Rauchstopp - ein leidiges Problem, was nicht alle ehemaligen Raucher zu beklagen haben, aber anscheinend doch viele einstige Freunde des Glimmstengels zur Genüge kennen werden.

Wer pro Tag ca. 1 Schachtel Zigaretten raucht, verbrennt in etwa 200 bis 250 Kalorien mehr, als ein Nichtraucher. Nach dem Rauchstopp stellt sich der Körper aber wieder auf seine normalen Funktionsweisen um, d.h. dass auch die Insulinverwertung wieder besser funktioniert.

Gerade in der Phase, wo sich der Körper durch den Nikotinentzug wieder auf seine normalen Funktionen umstellt und weniger Kalorien benötigt, sollte man zum einen weniger und  zum anderen kalorienärmer essen, sich außerdem möglichst viel aktiv bewegen, um den drohenden Kilos von Anfang an entgegen zu wirken.

Wer nach dem Rauchstopp eine Gewichtszunahme feststellen muss, sollte daher ein paar Veränderungen in seiner bisherigen Lebensweise und innerhalb seiner Essgewohnheiten vornehmen, um kein Übergewicht zu bekommen, was bekanntlich auch sehr ungesund ist und zu diversen Erkrankungen führen kann.  

 

Hier einige Tipps:

 

Gesunde Ernährung

Stellen Sie Ihre bisherige Ernährung um, sofern diese zu kalorienreich gewesen ist, denn sich gesund und ausgewogen zu ernähren, ist die beste Methode, um nicht an Gewicht zuzulegen. Verzichten Sie weitgehendst auf fettes und kalorienreiches Essen sowie auch möglichst auf Süßigkeiten und stark zuckerhaltige Getränke. Gemüse, Obst und Vollkornprodukte gehören hingegen auf den täglichen Speiseplan. Als Getränke eignen sich Wasser, Kräutertees, Schorlen. Abends auf Kohlenhydrate zu verzichten, stattdessen eiweißhaltige Lebensmittel zu verzehren, es ist umstritten, bei mir jedoch hat es sich sehr günstig ausgewirkt.

Feste Zeiten für Mahlzeiten

Planen Sie 3-5 feste Zeiten für die Mahlzeiten pro Tag ein und essen Sie nicht dann, wenn Sie Appetit bekommen. Dann isst man nämlich zumeist mehr und leider auch Dinge, die nicht so gut sind. Damit Sie nicht abends vor dem Fernsehgerät, dann ist die Verlockung besonders groß, Süßigkeiten oder dickmachende Snacks zu naschen anfangen, kaufen Sie diese Sachen am besten gar nicht erst ein. Bereiten Sie sich stattdessen mit einem kleinen Obstteller oder mit Snacks zum Knabbern aus Karotten, Gurken- oder Paprikastreifen auf Ihren gemütlichen Fernsehabend vor. Wer nicht ohne Schokolade auskommen kann, sollte auf Bitterschokolade umsteigen, aber natürlich auch hiervon nur ein paar wenige Stückchen naschen und nicht wie möglicherweise zuvor die gesamte Tafel an einem Tag aufessen. Das macht letztendlich dick!

Zwischendurch Zähne putzen

Ein hilfreicher Trick, um nicht übermäßig zu essen, ist folgender: Wenn Sie merken, dass Sie essen oder naschen möchten, nur weil Sie gerade Appetit verspüren, putzen Sie sich die Zähne! Zum einen lenkt Sie das ab, zum anderen mindert der Zahnpasta- und/oder Mundwassergeschmack die Lust darauf, um danach etwas zu sich zu nehmen. Greifen Sie jedoch nicht des Minzgeschmacks zuliebe zu zuckerhaltigem Kaugummi oder zu Pfefferminzbonbons.

Alkohol meiden

Meiden Sie Alkohol, denn der hat bekanntlich viele Kalorien und macht unter Umständen alle sonstigen Bemühungen zunichte.

Essen Sie ausreichend

 Lassen Sie keine Mahlzeiten aus, damit Ihr Organismus nicht auf Notprogramm schaltet, denn mit Hungern versetzen Sie Ihren Körper in einen Alarmzustand, den sogenannten Hungerstoffwechsel. Dieser als Notprogramm des Körpers beginnt, sofern Sie pro Tag weniger als 500 kcal zu sich nehmen. Um die fehlende Nahrungsenergie auszugleichen und den Energieverbrauch zu senken, baut der Körper dann vor allem Muskelmasse ab, anstatt Fettpolster.

Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten liebevoll zu

Genießen Sie Ihre Mahlzeiten ganz bewusst. Richten Sie diese auch für sich selbst hübsch dekoriert an. Verwenden Sie große Teller zum Anrichten Ihrer Speisen, denn dies suggeriert dem Auge, was ja bekanntlich mit isst, dass es sich um eine große Essensportion handelt. Setzen Sie sich zum Essen an einen von Ihnen schön gedeckten Tisch. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein Glas Mineralwasser. Das hat bereits einen kleinen sattmachenden Effekt und zügelt den Appetit zusätzlich. 

Achten Sie auf Ihre Essgewohnheiten

 Essen Sie bewusst und nicht nebenbei, wenn Sie fernsehen, lesen, im Internet stöbern usw. Lassen Sie sich Zeit beim Essen, in dem Sie langsam essen und gründlich kauen. Um so eher setzt das Sättigungsgefühl ein. Stellen Sie fest, wann Sie essen und ob Sie auch aus Langeweile oder aus Kummer heraus essen. Sofern es Ihnen schwer fällt, in solchen Situationen auf Essen zu verzichten, dann greifen Sie besser zu Obst oder einem Stück leckerem Gemüse und nicht zu Süßigkeiten.

Ernährungsprotokoll führen

Schreiben Sie in dieses Tagebuch täglich alle zu sich genommenen Lebensmittel (auch Getränke) und kontrollieren Sie Ihr Essens-Protokoll hinsichtlich der pro Tag von Ihnen aufgenommenen Kalorien. Wenn Sie die täglich verzehrten Speisen, deren Menge und die Zubereitungsart notieren, kann dies helfen, noch auf Ihrem Speiseplan vorhandene ungesunde und dickmachende Lebensmittel heraus zu filtern und auch diesegegen gesunde und kalorienarme Produkte einzutauschen.

Bewegung

Auch wenn es anfangs schwer fallen sollte und nicht jedermanns Sache ist, bewegen Sie sich! Denn Bewegung fördert Ihr Wohlbefinden und ist ideal, um das Körpergewicht nach dem Rauchstopp zu halten. Insbesondere Laufsport und ausgedehnte Spaziergänge eignen sich gut, fahren Sie mal wieder mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto, benutzen Sie Treppen anstelle des Aufzuges.

Aber Sie können sich auch zu Hause mehr bewegen. Runter vom Sofa, flotte Musik angestellt und einfach mal abtanzen. Wenn Sie dabei ins Schwitzen geraten, umso besser.

Regelmäßige Kontrolle

Nehmen Sie regelmäßig eine Gewichtskontrolle auf der Waage vor und seien Sie Stolz auf sich, wenn Sie Ihr Gewicht halten konnten. Falls nicht, lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen, motivieren Sie sich neu und gehen Sie ab sofort konsequenter vor. Es lohnt sich....

obst3

Geschrieben von abnehmen-rauchfrei

Veröffentlicht in #Rauchstopp

Repost 0
Kommentiere diesen Post